Replica Uhren Essentials TAG Heuer: Monaco Bamford | Baselworld 2018

0
100
TAG Heuer: Monaco Bamford

Auch heute noch zählt die Monaco zu den ganz außergewöhnlichen Uhren der Schweizer Firma, in ihr kommt der avantgardistische Geist von Tag Heuer so richtig zum Ausdruck. Von Steve McQueen und der Grand-Prix-Legende Jo Siffert bis zu Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton — 2009 feierte die Tag Heuer Monaco bereits ihren 40. Geburtstag und ist somit Sinnbild für herausragende und in der Uhrmacherbranche einzigartige Partnerschaften mit prominenten Markenbotschaftern. Ihre kühne Geometrie und ihr markantes Äußeres — quadratisches Gehäuse, schimmerndes blaues Zifferblatt, weiße Totalisatoren, roter Chronographenzeiger und rote Indizes — verzauberten erstmals die Welt des Motorsports, als die Uhr im Cockpit eines Porsche 917 „Gulf“ am Handgelenk von Steve McQueen ihren Auftritt hatte. Doch wie kam es dazu?Es war kein Zufall, dass McQueen expire Monaco wählte. Er wollte, die von ihm gespielte Figur so authentisch wie möglich darstellen. Vor Beginn der Filmaufnahmen fragte er deshalb den Grand-Prix-Champion Jo Siffert um Rat. Der Schweizer Rennfahrer, Sieger des 24-Stunden-Rennens von Daytona, hatte 1969 einen Werbevertrag mit Tag Heuer geschlossen. Sifferts Lieblingsuhr war nämlich die Autavia; McQueen konnte jedoch der neuen Monaco Automatic Calibre 11 B nicht widerstehen. {So kommt es, dass diese seither als „McQueen Monaco“ bekannt ist.
Drei sportliche, hochklassige Uhren, die ganz den Geist des Mannes spiegeln, der in der ersten #DontCrackUnderPressure-Kampagne im Jahr 1991 zu sehen war.Die Geschichte des Monaco V4 Tourbillon von TAG Heuer beginnt im Jahr 2004. Auf der Baselworld stellt die Schweizer Firma aus La-Chaux-de-Fonds erstmals das Konzept einer riemengetriebenen Uhr der Öffentlichkeit vor. Es braucht aber noch weitere fünf Jahre intensiver Forschung und Entwicklung, bis im Jahr 2009 eine erste limitierte Serie expire Produktionsstätten verlässt. Auf der Baselworld 2014 präsentiert TAG Heuer zum zehnjährigen Jubiläum der Monaco V4-Familie ein riemengetriebenes Tourbillon. Dessen V4-Tourbillon-Werk besteht aus 214 Komponenten und ist mit 46 Rubinen und 9 Mikrokugellagern ausgestattet.Das Gehäuse aus Titan Grade 5 und Keramik misst 41 mal 41 Millimeter und ist bis zu einem Druck der 50 Metern entspricht wasserdicht. Die Vorderseite schützt ein Saphirglas, ebenso die Rückseite. Dort kann man durch das dreiteilige Saphirglas die vier Federhäuser bewundern, welche durch ihre paarweise v-förmige Anordnung der Monaco V4 ihren Namen geben. Seine Energie bezieht das Werk aus einem linear pendelnden Gewicht. Die Monaco V4 kostet rund 120.000 Euro.Wer sich mehr für die technischen Details dieser Messeneuheit interessiert, findet diese neben vielen anderen wichtigen aktuellen Uhrenmodellen im UHREN-MAGAZIN Sonderheft Technik 2014. Ein Wristshot des Modells findet sich in der Liste Baselworld 2014: Meine 12 Favoriten am Arm, ein Video zum Modell bei den Top 10: Uhrenvideos — Baselworld 2014.

TAG Heuer arbeitet für eine besondere Uhr mit dem Uhrentuner Bamford Watch Department zusammen. Bamford wurde mit individualisierten Rolex-Modellen, vor allem mit geschwärzten Gehäusen, bekannt. Seit 2017 widmet sich die Firma aber nur noch den LVMH-Marken TAG Heuer, Bulgari und Zenith. Die neue Monaco Bamford wird aber über TAG-Heuer-Boutiquen verkauft. Mit dem Gehäuse aus Karbon und den hellblauen Skalen und Zeigern interpretiert Bamford den Klassiker ganz modern.

TAG Heuer: Monaco Bamford
TAG Heuer: Monaco Bamford

Gerade im Sport kommt es auf den Bruchteil jeder Sekunde an. Und so entstand vor über 150 Jahren im Schweizer Saint-Imier eine Uhrenwerkstattüber die sich fortan der Ziffer nach dem Komma widmete: Tag Heuer. Seit Steve McQueen 1970 im legendären Filmklassiker „Le Mans“ eine Tag Heuer „Monaco“ am Handgelenk trug, wird die Manufaktur besonders mit dem Rennsport in Verbindung gebracht. Wir stellen diese ungewöhnliche Armbanduhr vor, die für Furore in der Uhrenwelt sorgt.
Die TAG Heuer Monaco Gulf Special Edition 2018 ist das Ergebnis einer neuen Partnerschaft, bei der sich alles um die Automobil-Tradition von TAG Heuer dreht. TAG Heuer präsentiert aus diesem Anlass am 7. Mit dieser Partnerschaft wird zugleich ein festes Band zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart geknüpft.Die Vereinbarung soll der Entwicklung neuer Aktivitäten und neuer Editionen dienen, zu denen auch die Monaco Gulf zählt, die anlässlich der Unterzeichnung vorgestellt wurde. Die berühmten blauen und orangefarbenen Streifen sind das Erkennungszeichen der Marke Gulfund die seit mehr als 115 Jahren ein bekannter Akteur in der Automobilindustrie ist. Gulf war das erste Unternehmen, das im Meer nach Öl bohrte, und eröffnete 1913 als erstes Unternehmen weltweit eine Tankstelle.Gulf und die Schweizer Uhrenmarke sehen sich als Vertreter gemeinsamer Werte, die den Automobilsport at ihrer DNA trägt. Die Wege von TAG Heuer und Gulf haben sich auch schon mehrmals gekreuzt — insbesondere 1971, als Steve McQueen in dem Film „Le Mans“ eine Heuer Monaco’m Handgelenk trug, während er einen Porsche 917 mit dem Gulf-Logo fuhr.Jean-Claude Biver, CEO von TAG Heuer und Präsident der Uhrensparte des LVMH-Konzerns, sagte zu der Vereinbarung: „Es ist ein großes Privileg, Verbindungen zu Gulf und deren Motorsport-Geschichte knüpfen zu können, in der der Porsche 917K, Steve McQueen, das 24-Stunden-Rennen von Le Mans und die Armbanduhr Monaco eine wichtige Rolle spielen. Dies ist eine Partnerschaft voller Prestige und Emotionen. Mir fallen nur wenige Marken ein, die so viele Boxenstopp-Geschichten erzählen könnten und eine so starke und authentische Beziehung zum Motorsport haben. “
Die Tag Heuer Monaco Manual Replik Gulf Special Edition 2018 ist das Ergebnis einer neuen Partnerschaft, bei der sich alles um die Automobil-Tradition von TAG Heuer dreht. März 2018 eine Gulf-Sonderedition der Monaco in den berühmten Rennfarben und mit dem Logo des Erdölkonzerns, der Steve McQueen in dem Film „Le Mans“ sponserte. Die berühmten blauen und orangefarbenen Streifen sind das Erkennungszeichen der Marke Gulf, die seit mehr als 115 Jahren ein bekannter Akteur in der Automobilindustrie ist. Qualität, Ausdauer und Leidenschaft sind die Parolen des Unternehmens, untermauert durch eine Geschichte voller Innovationen, Erfindungen und laufender Weiterentwicklungen. Gulf war das erste Unternehmen, das im Meer nach Öl bohrte, und eröffnete 1913 als erstes Unternehmen weltweit eine Tankstelle.Gulf und die Schweizer Uhrenmarke sehen sich als Vertreter gemeinsamer Werte, die den Automobilsport in ihrer DNA trägt. Die Wege von TAG Heuer und Gulf haben sich auch schon mehrmals gekreuzt — insbesondere 1971, als Steve McQueen in dem Film „Le Mans“ eine Heuer Monaco’m Handgelenk trug, während er einen Porsche 917 mit dem Gulf-Logo fuhr.Jean-Claude Biver, CEO von TAG Heuer und Präsident der Uhrensparte des LVMH-Konzerns, sagte zu der Vereinbarung: „Es ist ein großes Privileg, Verbindungen zu Gulf und deren Motorsport-Geschichte knüpfen zu können, in der der Porsche 917K, Steve McQueen, das 24-Stunden-Rennen von Le Mans und die Armbanduhr Monaco eine wichtige Rolle spielen. Dies ist eine Partnerschaft voller Prestige und Emotionen. Mir dropped nur wenige Marken ein, die so viele Boxenstopp-Geschichten erzählen könnten und eine so starke und authentische Beziehung zum Motorsport haben. Wir teilen die gleiche Leidenschaft, und das verheißt für die Zukunft viel Gutes! “
Die mit Abstand komplexeste und legendärste Komplikation in der Haute Horlogerie ist das Tourbillon: Ein ausgeklügeltes mechanisches System zur Regulierung der Geschwindigkeit, mit der eine Armbanduhr „tickt“. In traditioneller Ausführung birgt es Unruh und Hemmung des Uhrwerks in einem rotierenden Käfig und gleicht so den Einfluss der Schwerkraft aus. Die Monaco V4 Tourbillon bringt eine weitere Komplikation ins Spiel und verwendet für den Antrieb des Tourbillon erstmals einen Mikroriemen.Dank des Riemens, der den Tourbillon antriebt, gibt es keinen Rückschlag auf dem Tourbillon. Der größte Vorteil ist die complete Flüssigkeit seiner Rotation. Anstelle des konventionellen rotierenden Systems ist die Avantgarde-Uhr mit einem automatischen linearen Aufzug ausgestattet, bei dem die Schwungmasse linear über eine Schiene geführt wird. Die vier miteinander verzahnten und ultradünnen (0,07 mm) Zahnriemen, deren Design und Technik zu den am besten gehüteten Geheimnissen der Uhrenwelt zählen, sorgen für eine unvergleichliche Stoßfestigkeit. Eine weitere Weltpremiere sind die rotierenden Federhäuser auf Kugellagern. Die Fertigung und Montage erfolgt komplett von Hand in den TAG Heuer Haute-Horlogerie-Werkstätten im schweizerischen La Chaux-de-Fonds. Verwendet werden exklusive Materialien, darunter schwarzes Titan Grad 5 für das Gehäuse. Mit der einzigartigen Verbindung von Riemen- und Tourbillon-Technologie beweist die patentierte Monaco V4 Tourbillon einmal mehr TAG Heuers führende Position im Bereich Haute-Horlogerie-Design und –Technik.

Geblieben sind die Abmessungen mit 39 Millimeter Breite und die links positionierte Krone wie bei den alten Modellen mit Kaliber 11. TAG Heuer nennt das Werk wieder Calibre 11, es basiert aber auf einem Sellita SW 300. Die TAG Heuer Monaco Bamford ist auf 500 Stück limitiert. Wer eines der ausgefallen Stücke ergattern will, muss 7.200 Schweizer Franken bereit halten. jk

[4547]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT