Replik für Verkauf TAG Heuer: Monaco V4 Phantom – Baselworld 2015

0
244
TAG Heuer: Monaco V4 Phantom

Das neue Mitglied der V4-Kollektion von TAG Heuer präsentiert sich wie seine Kollektionsgeschwister ganz in Mattschwarz und in einer 41 auf 41 Millimeter großen Hülle. Die Monaco V4 Phantom besitzt aber als einzige Uhr Gehäuse und Uhrwerkbrücken aus Karbonfaser. Letztere wurde dreidimensional angeordnet und mikrosandgestrahlt, was ihnen ein mattes, vertikal gebürstetes Finish verleiht. Das Zifferblatt präsentiert sich in Farbschattierungen von Dunkelgrau bis Schwarz. Die facettierten und satinierten Zeiger sind mit Titancarbid und anthrazitgrauem Superluminova beschichtet, nur die 48 Rubine des Uhrwerks setzen dezente rote Farbakzente.

Jede Uhr wird einer 21 Tage dauernden Testserie unterzogen. Jedes Uhrwerk verfügt über ein von der offiziellen Schweizer Chronometer-Prüfstelle (COSC) ausgestelltes Zertifikat, das die höchsten Anforderungen in Bezug auf die Ganggenauigkeit unter Tragebedingungen garantiert.Das Uhrwerk ist in einem Gehäuse der neuen Generation aus Titan Grad 5, einem leichten und sehr stoßfesten Substance, untergebracht. Dessen modulare Konstruktion in 12 Elementen ermöglicht zahllose Kombinationen von Werkstoffen, Farben und Veredelungen. Das Ganze rundet ein auf Kautschuk aufgenähtes, schwarzes Alligatorlederband ab, das den für TAG Heuer charakteristischen sportlich-eleganten Appearance zusätzlich unterstreicht. Die Uhr ist wasserdicht bis 100 Meter.Eine der seltene Gelegenheiten, an eines der geschichtsträchtigen Uhrenmodelle zu kommen: bei „Live Auctioneers“ kommt das Heuer-Modell „Moaco“, das Steve McQueen 1970 im Film Les Mans getragen hat. zur Versteigerung. Nach Angaben des Auktionshauses komplett mit Box und first Papieren. Kleiner Haken an der Sache: das Startgebot beginnt bei USD 200.000,-. Die online-Auktion läuft noch two Tage, nähere Informationen.Zur Baselworld 2014 lancierte TAG Heuer mit der Monaco V4 Tourbillon den ersten Riemengetriebenen Tourbillon und liefert damit ein Revival der eigenen Uhrentechnik-Geschichte. BTag Heuer V4 Monaco Tourbillonereits 2004 revolutionierte TAG Heuer expire Uhrenwelt mit der Einführung der Konzeptuhr MONACO V4, der weltweit ersten Armbanduhr mit Antriebsriemen, linearer Schwungmasse und Kugellagern. Die Bezeichnung V4 verweist dabei auf den Gehäuseboden, auf dem die vier Federhäuser des Uhrwerks angebracht sind: Die paarweise Anordnung auf Kugellagern ist um +/- 13 Grad geneigt und erinnert optisch an die Zylinder eines Formel-1-Rennmotors. Der patentierte Zahnriemen und die lineare Schwungmasse der Konzeptuhr stellten die Grundlagen der Uhrmacherei vollständig auf den Kopf.

TAG Heuer: Monaco V4 Phantom
TAG Heuer: Monaco V4 Phantom

Das gleichnamige Automatikkaliber V4 fertigt die Uhrenmarke selbst. Die Besonderheit des V4-Kalibers sind die vier Federhäuser, die auf einer V-förmigen Platine angeordnet sind. Die paarweise Anordnung auf Kugellagern ist um +/- 13 Grad geneigt und soll optisch an die Zylinder eines Formel-1-Rennmotors erinnern. Die V4 schwingt mit 28.800 Halbschwingungen und besitzt eine Gangautomie von 42 Stunden.

TAG Heuer: Monaco V4 Phantom, Rückseite
Die vier Federhäuser der Monaco V4 von TAG Heuer stehen in einem 13 Grad Winkel zueinander.

Der patentierte Antrieb aus gezahnten Mikroriemen (mit 0,07 Millimetern Durchmesser nicht dicker als ein menschliches Haar) und der linearen Schwungmasse, die sich auf einer Schiene und deren Kugellagern bewegt, sind die typischen Charakteristika einer V4. Die TAG Heuer Monaco V4 Phantom wird von einem mattschwarzen Alligatorlederband mit einer Sicherheitsfaltschließe mit Titancarbid-Beschichtung am Arm gehalten und kostet 42.950 Euro.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT