Replikat vertrauenswürdige Händler TAG Heuer: Auf nach Monaco

0
52
Limitiert auf 1.200 Stück: die Monaco ACM Limited Edition von TAG Heuer

Limitiert auf 1.200 Stück: die Monaco ACM Limited Edition von TAG Heuer
Limitiert auf 1.200 Stück: die Monaco ACM Limited Edition von TAG Heuer

Der Uhrenhersteller TAG Heuer ist Sponsoring-Partner des Grand-Prix von Monaco sowie des Automobilclubs von Monaco (ACM), der besagtes Formel-1-Rennen ausrichtet. Außerdem sponsert TAG Heuer den Rennstall Vodafone McLaren Mercedes, der mit bisher 15 Siegen der weltweit erfolgreichste Teilnehmer des Grand Prix im Fürstentum ist. Zu Ehren der vielfältigen Partnerschaften erscheinen nun drei Neuauflagen der Uhrenikone Monaco:

Auf 1.200 Exemplare ist eine Modellausführung mit dem Beinamen „Automobile Club Monaco“ limitiert, das über dem Datum bei der Sechs das Wappen der PS-starken Vereinigung trägt. Das Sondermodell im 39 mal 39 Millimeter großen Edelstahlgehäuse kostet 4.900 Euro. Den Antrieb übernimmt das Chronographenkaliber Eta 2894, das aus Symmetriegründen um seinen Stundenzähler erleichtert wurde.

Alle diese Merkmale machen aus ihr den bisher einzigen aus der Schweizer Uhrenindustrie hervorgegangenen COSC-zertifizierten Automatikchronographen mit Tourbillon unter CHF 15.000. Die Version Black Phantom ist zum Preis von CHF 19.900 in einer auf 250 Exemplare nummerierten Serie erhältlich.Bei der Entwicklung dieses neuen Modells schöpfte TAG Heuer direkt aus dem Chronographen CH-80, um zwei der berühmtesten Komplikationen der traditionellen Uhrmacherkunst zu interpretieren: Bathrooms Chronographen, eine große Spezialität von TAG Heuer, und das Tourbillon als eine echte Augenweide.Die Uhr arbeitet mit einer Frequenz von 4 Hz und schwingt mit 28.800 Halbschwingungen pro Stunde. Die größte technische Herausforderung bestand darin, ein Federhaus, die Chronographenfunktionen, den Automatikaufzug und das fliegende Tourbillon in einem Durchmesser von 32 millimeter unterzubringen und die Zähler gleichzeitig möglichst weit auseinander anzuordnen, um ein modernes, ästhetisches Gleichgewicht sicherzustellen.Die Werkplatine wurde unter industriellen Aspekten entwickelt, um den Zusammenbau des Werks in den Werkstätten von TAG Heuer am Standort Chevenez von vorneherein zu optimieren. Sie nimmt ein leichtes, von Hand von vier Uhrmachern gefertigtes Tourbillon auf, das vom Tourbillon der Monaco V4 mit seinen zentralen Elementen aus Titan und den oberen Elementen aus Karbon inspiriert ist. Die Gangreserve von über 65 Stunden ist beachtlich für ein Uhrwerk mit Tourbillon. Der Zusammenbau des Werks, die Montage der Uhr und die Regulierung erfolgen von Hand und die Hauptbestandteile werden in der Manufaktur von TAG Heuer gefertigt. Die Spiralfeder im Herzen des Tourbillons stammt vom Schweizer Partner Atokalpa.

Blau und Weiß präsentiert sich das unlimitierte Uhrenmodell Monaco Heuer Steve McQueen, die an den Auftritt des Urmodells am Arm des Schauspielers im Film „Le Mans“ erinnert. Wie das 1969 eingeführte Original trägt auch die Neuauflage die Krone links. Allerdings ersetzt heute ein von Dubois Dépraz modifiziertes Eta-Werk das damalige von Heuer, Breitling, Büren und Dubois Dépraz entwickelte Chronographenkaliber. Der Preis: 5.800 Euro.

Die TAG Heuer Monaco Heuer Steve McQueen
Die TAG Heuer Monaco Heuer Steve McQueen

Eine mechanische Besonderheit stellt das Uhrenmodell Monaco Twenty Four McQueen dar: Es besitzt nicht nur einen Zehntelsekunden-Chronographen auf Basis des Zenith-Werkes El Primero, sondern auch eine selbst entwickelte Stoßdämpfung. Inspiriert von Formel-1-Wagen, ist das Werk zwischen vier federnden Röhren aufgehängt, die Schwingungen aufnehmen und ableiten. Der Neuling ist in einem Edelstahlgehäuse mit einer Seitenlänge von 40,5 Millimetern untergebracht und kostet 9.950 Euro. ak

Zehntelsekunden-Stopper von TAG Heuer: der Monaco Twenty Four McQueen
Zehntelsekunden-Stopper von TAG Heuer: der Monaco Twenty Four McQueen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT