Architektur, wie Corum sie sieht Replikat Großhandel Lieferanten

0
145
Corum: Golden Bridge Rectangle

Zwei neue Golden Bridge Modelle von Corum Radyo Dinle Replik sorgen für Aufsehen: Zum einen das Modell Golden Bridge Rectangle, dessen legendäres Handaufzugs Stabwerk mit seinen handgravierten Brücken aus 18 Kt Gold von angedeuteten sechs goldenen römischen Ziffern umrahmt wird und sich in ihrem geometrischen Spiel an den Stilelementen des Art déco orientiert.

Weitere Informationen unter: www.corum.ch

Corum: Golden Bridge Rectangle
Corum: Golden Bridge Rectangle

Zum anderen die Golden Bridge Stream mit dem einzigartigen Automatikstabwerk, das von zwei linearen, parallelen Schwungmassen aus Platin angetrieben wird und in ihrem Design die architektonischen Stilelemente der Stromlinien-Moderne  aufnimmt. Die Stromlinien-Moderne, auch “Streamline” genannt, kam als Formgebung in den 30er-Jahren in den USA auf und zeichnet sich durch fließende, sehr dynamische Linienführungen aus.

Weitere Informationen unter: www.corum.ch

Corum: Golden Bridge Stream
Corum: Golden Bridge Stream

Zwischen ausgefeilter Mikromechanik und monumentaler Architektur bildet das Automatik-Stabwerk eine symbolische Brücke, die von der Formgebung der  berühmten Golden Gate Bridge in San Francisco inspiriert ist. Unter der Transparenz des  gewölbten Saphirglases wird eine Goldschmiedearbeit sichtbar, die die Struktur der kalifornischen Hängebrücke perfekt nachbildet. Es gibt zwei Modelle in 18 Kt Gold – bei einem ist die Mikrostruktur mit rotem Lack überzogen – in einer exklusiven limitierten Auflage von 88 Stück.

Corum: Golden Bridge Stream

Wie bei allen Golden Bridge Modellen, wurde auf viel Transparenz wert gelegt, so dass die wunderschönen Uhrwerke und die goldenen Mikrostrukturen von allen Seiten zu betrachten sind.

Weitere Informationen unter: www.corum.ch

Die Luxusuhren-Fabrik in La Chaux-de-Fonds wurde von Anfang an nach den genauen Vorstellungen Renè Bannwarts geleitet; er wollte Innovation mit Tradition, das Unbekannte mit dem Althergebrachten verbinden. Diese Geschäftseinstellung spiegelt sich auch in dem Emblem Corums wider: ein in den Himmel zeigender, verzierter Schlüssel, der für die vielen ungeahnten Möglichkeiten steht, die noch vor uns liegen, und für die verschiedenen Eigenschaften, die man meisterlich beherrschen muss, um eine Luxusuhr von solch exquisiter Machart zu fertigen.Die Firmengeschichte ist von enormem Erfolg und einem damit verbundenen kometenhaften Aufstieg Corums zu einer der weltweit bekanntesten und beliebtesten Uhrenmarken gekennzeichnet. Denn schon ein Jahr nach Gründung der Firma waren die ersten Uhren auf dem Markt. Bereits damals wurde das Unternehmen für die innovativen Designs und die Kreativität sowohl von Fachpresse als auch von der Konkurrenz gelobt, obwohl die Firma selbst keine Uhren herstellte, sondern viel mehr „nur“ Gehäuse entwarf, während sie von renommierten Schweizer Manufakturen wie etwa Frederic Piguet oder auch ETA SA beliefert wurde. Dabei legen die Designer besonderen Wert auf die Kombination feinster Technik mit nur den besten Materialien, wie etwa den Edelmetallen Gold, Platin und Chrom. Es ist daher kaum verwunderlich, dass die Luxusuhren zu Preisen zwischen 4.500 und über 900.000 Euro gehandelt werden. 2005 wurde das Unternehmen mit dem „Equal Salary“ Zertifikat ausgezeichnet worden ist, welches für geschlechterneutrale Bezahlung und Chancengleichheit steht. Auch ist das Unternehmen stark engagiert, wenn es um soziale Projekte geht. Dazu zählen beispielsweise die Unterstützung der Ellen MacArthur Foundation, die krebskranken Kindern hilft, oder die Teilnahme an der Only Watch Auktion, deren Erlöse an die Forschung gegen Muskeldystrophie gehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT