Omega Speedmaster Professional Apollo 11 Chronographen Uhr Replica

Omega Speedmaster Professional Apollo 11 Uhr Replica zum 45. Jubiläum Die robuste Omega Speedmaster war damals die einzige Armbanduhr, die alle Härtetests der U.S. Weltraumbehörde erfolgreich bestand. Sowohl die Indizes als auch die Stunden-, Minuten-, Sekunden- und Hilfszifferblattzeiger sind aus 18 karätigem Rotgold gefertigt.Omega Speedmaster Professional Apollo 11 zum 45. Jubiläum

Abgestimmt auf die historische Jahreszahl 1969 der ersten Mondlandung ist die Speedmaster Apollo 11 auf 1.969 Exempare limitiert. Omega Speedmaster Professional Apollo 11 zum 45. Jubiläum

Der Zeitmesser besticht durch sein speziell entworfenes Zifferblatt, ein leichtes Gehäuse aus Titan und seinen Akzenten aus Rotgold.

PR / Omega
PR / Omega
PR / Omega
PR / Omega
Die robuste Omega Speedmaster war damals die einzige Armbanduhr, die alle Härtetests der U.S. Weltraumbehörde erfolgreich bestand. © PR / Omega


Die Beste fälschung Omega Speedmaster Professional war die erste Replik Uhr auf dem Mond und sie ist bis heute die einzige geblieben.

Es war der 21. Juli 1969, hierzulande nach mitteleuropäischer Zeit 3 Replik Uhr 56 am frühen Morgen. Trotz nachtschlafender Stunde war in jenen Haushalten, die schon über einen Fernsehapparat verfügten, ebenso wie in den USA an jenem Ausnahmetag allerbeste Primetime. Jeder wollte dabeisein, wenn sich ein Menschheitstraum erfüllt. 600 Millionen Menschen auf der ganzen Welt saßen vor ihren Flimmerkisten und starrten staunend und gebannt auf die unscharfen und wackligen Schwarzweißbilder, die von dem Erdtrabanten gesendet wurden.Omega feiert die Apollo 11 Mission und die erste erfolgreiche Mondlandung vor 45 Jahren mit einer aktuellen Jubiläumsedition in der zu dem geschichtlichen Ereignis des Jahres 1969 passenden Auflage von 1.969 Exemplaren.

Omega Speedmaster über den Raumanzug

Der allererste Spaziergang von Neil Armstrong und Edwin Aldrin auf dem Mond erfolgte in tapsigen Schritten. Als ‘Buzz’ Aldrin zusammen mit Armstrong die amerikanische Flagge mit dem Sternenbanner hisste, trug er in diesem historischen Moment eine Omega Speedmaster Professional über seinem Raumanzug am Arm. Die beiden waren die ersten Menschen, die je einen fremden Planeten betraten.

Die erste Replik Uhr auf dem Mond

Sie sahen, wie zwei amerikanische NASA-Astronauten mit ihrer Mondfähre Eagle im Meer der Stille auf dem Mond landeten und Neil Armstrong mit den berühmten Worten „Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit“ seinen Fuß erstmals auf die staubige Mondoberfläche setzte.

Aktuelle Jubiläumsedition von Omega Speedmaster

1968 wurde das Kaliber 321 durch das Kaliber 861 ersetzt. Diese verbesserte Version war auf dem neusten technischen Stand und wird noch immer unter der leicht geänderten Bezeichnung 1861 gefertigt. Die Benennung wurde 1996 im Zuge der Einführung mechanischer Replik Uhrwerke mit hochwertig rhodiniertem Finish bei Omega modifiziert. Auch die aktuelle Jubiläumsedition wird vom Kaliber 1861, einem Chronographenwerk mit Handaufzug, angetrieben.

Offizieller Chronograph auf allen NASA-Flügen

Sie ist von der NASA für alle ihre bemannten Raumflüge zugelassen und war Teil sämtlicher Raumfahrtmissionen. Bis heute ist diese Replik Uhr der offizielle Chronograph auf allen NASA-Flügen. An dem extrem strapazierfähigen Modell mußte von einigen minimalen Verbesserungen abgesehen, seit 1957 kaum etwas grundlegendes verändert werden.Die robuste Omega Speedmaster war die einzige Armbanduhr, die alle Härtetests der U.S. Weltraumbehörde, unter Bedingungen der Schwerelosigkeit und magnetischen Feldern, extreme Stöße sowie Vibrationen und Temperaturen von -18 bis 93 Grad Celcius erfolgreich bestanden hatte.

Titan und Rotgold

Der Zeitmesser besticht durch sein speziell entworfenes Zifferblatt, ein leichtes Gehäuse aus Titan und seinen Akzenten aus Rotgold. Bei der Gestaltung ließ man sich vom Mond selbst inspirieren: Das Gehäuse besteht aus Titan, da dieses Element auf dem Planeten verstärkt vorkommt. Details aus Rotgold stehen für die blitzblanken, im Licht plötzlich aufleuchtenden Metallteile wie Spulen des Hightech-Geräteequipements für die Raumfahrer. Man kann sie aber auch als Verweis auf die Raumkapsel verstehen, die beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre rotglühend wird. Mit dem Schwarz des Zifferblatts ist das Design auch farbliche eine Reminiszenz an den Mond, Apollo-11-Landefähre und Kommandokapsel.

Limitierte Edition

Die Replik Uhr ist bis 5 Bar (50 Meter/167 Fuß) wasserdicht, wird in einer speziellen Präsentationsbox geliefert. Abgestimmt auf die historische Jahreszahl 1969 der ersten Mondlandung ist die Speedmaster Apollo 11 auf 1.969 Exempare limitiert. Der Preis 5.700 Euro.Die Totalisatoren symbolisieren die Krater auf der Mondoberfläche. Sowohl die Indizes als auch die Stunden-, Minuten-, Sekunden- und Hilfszifferblattzeiger sind aus 18 karätigem Rotgold gefertigt. Die Lünette besteht ebenfalls aus 18 karätigem Rotgold und wird durch einen mattschwarzen Keramikring mit Tachymeterskala – ein Markenzeichen der Speedmaster-Kollektion – hervorgehoben. Das gebürstete 42-mm-Gehäuse aus Titan Grade 2 ist mit einem braunen, beschichteten Nylon-NATO-Armband versehen.

Zifferblatt mit Lasergravur symbolisiert Kraterlandschaft

Das schwarze PVD-Zifferblatt besticht durch einen 30-Minuten- und 12-Stundenzähler und eine kleine Sekunde. Bei der Bearbeitung der Designelemente des Zifferblatts, kommt ein spezieller Laser zum Einsatz. Mit ihm wird die Zifferblattoberfläche, die sich um den Namensschriftzug, die Ziffern des Hilfszifferblatts und die Stundenmarkierungen befindet, abgetragen. So können der Sekundenring und der Schweiz hergestellt replik Omega Schriftzug erhöht dargestellt werden.