Rose Gold Audemars Piguet Millenary Skelett Uhr Replik

0
1463

Die Minuten-Repetition Audemars Piguet Millenary Skelett Uhr Replik von Audemars Piguet fällt durch ihr Design auf. Die Minuten-Repetition Millenary von Audemars Piguet fällt durch ihr Design auf. © Audemars Piguet

Das Replik Uhrwerk der Minuten-Repetition Millenary ist aus 443 Einzelteilen gefertigt und verfügt über eine Gangreserve von mindestens 165 Stunden.Audemars PiguetAudemars Piguet Minuten-Repetition Millenary Replik Uhrwerk

Audemars Piguet
Audemars Piguet


Extravagantes Design und eine „Stimme“ aus der Vergangenheit an Bord: Die Minuten-Repetition Millenary von Audemars Piguet ist wohl keine Replik Uhr für Jedermann – auch wegen des rekordverdächtigen Preises.

Minimalisten und Freunde klassischer Formen werden wenig Gefallen an der neuen Millenary Replik Uhr mit Minuten-Repetition der Schweizer Manufaktur Audemars Piguet finden: Ihr Gehäuse ist oval, misst von sechs bis zwölf Replik Uhr 42, von drei bis neun Replik Uhr 47 Millimeter. Die auffällige Replik Uhrenvorderseite ist asymmetrisch gestaltet und weist zwei unterschiedlich große Zifferblätter sowie bei neun Audemars Piguet Replik Uhr die Audemars-Piguet-Hemmung, eine Unruh mit Masselot-Gewichten, auf.

Asymmetrisches Zifferblatt

Das Zifferblatt der Millenary-Uhr, das die Stunden und Minuten anzeigt, ist mit unterschiedlich großen, römischen Ziffern bestückt, die durch ihre Gestaltung dreidimensional anmuten. Die kleine Sekunde bei sieben Replik Uhr ist hingegen mit arabischen Ziffern versehen. Das Saphirglas erlaubt einen Blick in von hoher Qualität replica uhren das anspruchsvolle Innere der Replik Uhr.

Minuten-Repetition – eine klingende Komplikation

Eine Minuten-Repetition ist eine Komplikation, die erfunden wurde, bevor elektrisches Licht allgegenwärtig war. Sie ermöglicht das Erfahren der Replik Uhrzeit bei Dunkelheit, indem sie nach Betätigung eines Drückers, entsprechende Töne von sich gibt. Heute ist diese Komplikation kaum noch sinnvoll, Replik Uhrenliebhaber schätzen die feinmechanische Konstruktion jedoch und so sind historische Replik Uhren mit Minuten-Repitition beliebte Sammlerobjekte. Die 1875 gegründeten Manufaktur Audemars Piguet stellte seine erste Armbanduhr mit dieser Funktion 1892 her – danach verschwand die Technik nahezu vom Markt bis sie Ende der 1980er Jahre wieder gebaut wurde.

Erste Millenary-Uhr mit Rotgoldgehäuse

Die Minuten-Repetition der Millenary von Audemars Piguet wird durch einen Gleitschieber bei neun Replik Uhr betätigt. Die gebläute Tonfeder der Komplikation ist von der Zifferblattseite aus sichtbar: Sie schmiegt sich an den Rand des Gehäuses. Dieses ist aus 18-karätigem Rotgold gefertigt – ein Novum bei der Millenary-Linie. Das Armband ist aus braunem Alligatorleder handgenäht und weist extragroße Schuppen sowie eine Faltschließe auf.

Preis der Minuten-Repetition Millenary von Audemars Piguet

Eine extravagante Replik Uhr aus feinsten Materialien, vor allem aber mit hochpräziser, handgefertigter Feinmechanik und der nur noch von wenigen Replik Uhrmachern gefertigten Minuten-Repetition hat natürlich einen ebenso extravaganten Preis: Auf 426.700 Euro beläuft sich die unverbindliche Preisempfehlung.

Handaufzug Manufaktur-Kaliber

In der Minuten-Repetition Millenary von Audemars Piguet arbeitet das Manufakturkaliber 2928, das per Hand aufgezogen wird. Das Replik Uhrwerk ist eine hochpräzise, mechanische Konstruktion, die einige Besonderheiten aufweist. Statt einer, sind beispielsweise zwei Unruhfedern integriert. Das doppelte Unruhfederkonstrukt schlägt mit einer Frequenz von 21.600 Halbschwingungen pro Stunde. Die Gangreserve ist mit 165 Stunden äußerst komfortabel. Zudem ist das Replik Uhrwerk der Minuten-Repetition Millenary mit einer Hemmung, einem Schlagwerk und Tonfedern ausgestattet. Eine der heute seltensten, unter Replik Uhrensammlern jedoch beliebten Komplikationen ist zudem – der Replik Uhrenname verrät es – an Bord: Die Minuten-Repetition.

Die berühmteste Replik Uhr von Audemars Piguet Millenary : Die Royal Oak.