Vorteile Des Kaufs TAG Heuer: Carrera Calibre 1887 Monaco Grand Prix Limited Edition Replikat-Einkaufsführer

0
687
TAG Heuer: Carrera Calibre 1887 Monaco Grand Prix Limited Edition

TAG Heuer: Carrera Calibre 1887 Monaco Grand Prix Limited Edition
TAG Heuer: Carrera Calibre 1887 Monaco Grand Prix Limited Edition

Das aktuelle Modell des regelmäßig neu aufgelegten Carrera-Chronographen zum Monaco Grand Prix heißt Carrera Calibre 1887 Monaco Grand Prix Limited Edition. Die Sonderedition von TAG Heuer ist hier zum ersten Mal mit dem hauseigenen Automatikkaliber 1887 ausgestattet. Es realisiert die Anzeige eines Datums bei drei Uhr, die kleine Sekunde bei der Neun und die Chronographenfunktion, deren Hilfszifferblätter bei zwölf und sechs Uhr platziert sind. Für eine bessere Ablesbarkeit sind die Stopp-Anzeigen rot akzentuiert. Der rote Schriftzug zum Modellnamen und die Tachymeter-Skala befinden sich auf der Keramiklünette. Das Gehäuse besteht aus sandgestrahltem Titan und misst 43 Millimeter im Durchmesser. Zum eigenen Stopper wird das Modell für 5.100 Euro. mg

Als Jack Heuer, der zwischen 1961 und 1982 die Geschicke des Unternehmens TAG Heuer bestimmte, von dem spektakulären Rennen hörte, hatte er eine Idee. Er wollte eine Uhr entwickeln, die den höchsten Ansprüchen des immer populärer werdenden Motorsports Rechnung trug, ohne dabei auf Zuverlässigkeit und Genauigkeit verzichten zu müssen. Im Fokus standen ein weit geöffnetes Zifferblatt, eine gute Ablesbarkeit sowie ein stoßfestes und wasserdichtes Gehäuse. Die Idee zur TAG Heuer Carrera war geboren.m das Zifferblatt in außerordentlichem Maße funktionell gestalten zu können, war ein Kunstgriff notwendig. So wurde der Armierungsring im gewölbten Plexiglas mit einer Fünftel-Sekunden-Skala versehen. Folglich vergrößerte sich das Zifferblatt um rund 2 Millimeter. Das oberste Ziel, eine bestmögliche Ablesbarkeit herzustellen, konnte so erfüllt werden.Nicht zuletzt daher avancierte die Carrera schnell zum bekanntesten Sportchronographen. Mit ihm wurde die Zeitmessung bei Autorennen zum Kinderspiel und noch dazu wesentlich präziser als bisher.Die ersten Modelle zeigten die v-förmige Tricompax-Anordnung der Stoppzeiger bzw. Totalisatoren. Doch sowohl das Design als auch die Ausstattung entwickelten sich stetig weiter. Neben Modellen mit Handaufzugswerken sorgten aber vor allem die Automatikwerkvarianten für höchsten Komfort dank des automatischen Aufzugs mittels Rotor.Früh erkannte Jack Heuer, der während eines USA Aufenthalts einen Eindruck von den amerikanischen Marketingmethoden erhielt, wie wichtig Markenbotschafter sind. Ob Steve McQueen, Jo Siffert oder Ayrton Senna – TAG Heuer entwickelte einen starken Fokus auf die Vermarktung mittels bekannter Schauspieler und Rennfahrer und sorgte so dafür, dass der TAG Heuer Carrera Chronograph zu einem echten Klassiker wurde, der auch heute noch legendär ist.