Bester Platz Zum Kaufen TAG Heuer: Carrera Calibre Heuer 01 – Baselworld 2015 Replikat Käuferhandbuch

0
1043
TAG Heuer Carrera Calibre Heuer 01

TAG Heuer zeigt eine völlig neue Version der Carrera: Die Carrera Calibre Heuer 01. Das namensgebende Automatikwerk Calibre Heuer 01 stellt eine Weiterentwicklung des bekannten Chronographenwerks 1887 dar. Mit rotem Säulenrad, skelettierter Chronographenbrücke, skelettiertem Rotor und skelettierter Datumsscheibe bietet es einiges fürs Auge. Und mit 50 Stunden Gangreserve kann sie auch mal zwei Tage liegen ohne bewegt zu werden.

TAG Heuer Carrera Calibre Heuer 01
TAG Heuer Carrera Calibre Heuer 01

Der Safirglasboden gibt den Blick auf TAG Heuers Automatikkaliber 1887 frei. Die Geschichte, die hinter diesem Werk steckt, ist übrigens ziemlich interessant. Das Werk ist eines der neuartigsten Hochleistungschronographenkaliber überhaupt, denn die Technik der meisten Chronographen auf dem Markt, vom Rolex 4130 und einigen wenigen weiteren einmal abgesehen, basiert ja noch immer auf Konstruktionen der 1970er und frühen 1980er Jahre.Das Kaliber 1887 hingegen fußt auf einer Konstruktion der späten 1990er Jahre. Und nicht etwa Zenith oder ETA standen hier Pate, sondern eine Firma namens SII. SII steht für Seiko Instruments Inc. und das Grundkaliber heißt dort TC78. An ihm hat TAG Heuer die geistigen Eigentumsrechte erworben und hierauf baut wiederum das Kaliber 1887 auf.Die im Vergleich zum Ursprungskaliber grundlegend überarbeiteten bzw. neu entwickelten Schlüsselkomponenten wie Hauptplatine, Schwungmasse und Brücken werden von der TAG-Heuer-Tochter Cortech in Cornol im Jura gefertigt. Hier stehen moderne Schweizer Maschinen und Roboter für Stanz-, Fräs- und Schleifarbeiten mit Mikropräzision bereit, darunter auch der allererste Schweizer Roboter, der die 39 Lagersteine des Uhrwerks automatisch auswählt und einsetzt.Auf diese Art ist es möglich, ein Manufakturwerk zu konkurrenzfähigen Kosten zu produzieren. Die Endmontage des 320 Komponenten umfassenden 1887 erfolgt auf einem halbautomatischen Montageband bei TAG Heuer in Neuchâtel, genauer in La Chaux-de-Fonds. Automatisierte wechseln sich hier mit manuell bedienten Stationen ab, damit die vollständige handwerkliche Kontrolle gewährleistet bleibt.

Das Edelstahlgehäuse misst 45 Millimeter im Durchmesser und besteht aus 12 Bauteilen. So können verschiedene Materialkombinationen realisiert werden. Stolz ist TAG Heuer auch auf den günstigen Preis: lediglich 4.700 Euro kostet die komplexe Neuheit. jk