Corum: Golden Bridge Tourbillon Panoramique Replikat Käuferhandbuch

0
853
Die Golden Bridge Tourbillon Panoramique von Corum

Die neue Golden Bridge Tourbillon Panoramique erscheint ganz in der Tradition der berühmten Golden-Bridge-Linie des Uhrenherstellers Corum. Typisch für diese Kollektion ist die Positionierung der Krone mit stilisiertem Markenlogo auf der unteren Seite des Gehäuses bei der Sechs.

Die Golden Bridge Tourbillon Panoramique von Corum
Die Golden Bridge Tourbillon Panoramique von Corum

Das Gehäuse misst 38 mal 56 Millimeter im Durchmesser. Das in der Uhrenlinie verwendete Stabwerk CO100 ist mit einem Tourbillon ausgestattet. Bei diesem verzichtet Corum auf die obere Werkbrücke und gestaltet den Tourbillonkäfig in Form des schlüsselförmigen Markenlogos. Da die Grundplatine, auf der die Marke den Wirbelwind lagert, und die Brücken des Werks aus Saphirglas gefertigt sind, scheint das Tourbillon zu schweben.

Gleichzeitig sind viele Patentrechte für schweizerische Uhrwerke in den letzten Jahren ausgelaufen. Dies ermöglicht es nun auch chinesischen Fabrikanten, wie FIYTA, Sea Gull oder EBOHR, hochwertige mechanische Werke in ihre Armbanduhren einzubauen, was den entscheidenden Makel der früheren Produktionen wettmacht.Den Bekanntheitsgrad unter potenziellen deutschen Käufern hat das aber nicht gesteigert. Uhrmachermeister Thomas Deckert aus Düsseldorf, der seit 2005 im Familienbetrieb tätig ist, kann nur von Fälschungen Schweizer Marken berichten, die aus chinesischer Produktion stammen und bei ihm zur Reparatur abgegeben werden: „Da aber meistens die Reparaturkosten schon den Kaufpreis überschreiten, schrecken die meisten davor zurück.“Neben der Qualität der chinesischen Uhren steigt auch der Einfluss chinesischer Investoren auf den internationalen Uhrenmarkt. Längst sind chinesische Marken Stammgäste auf der Baselworld, der wichtigsten Messe der Uhren- und Schmuckindustrie, die jährlich in der Schweizer Metropole stattfindet. Seit einigen Jahren sind dort auch Schweizer Marken unter chinesischer Führung anzutreffen.Seit 2011 gehört die 1856 gegründete Eterna Manufaktur aus Grenchen der China Haidian Holdings Limited – der erste Verkauf einer Schweizer Traditionsmanufaktur an einen Konzern aus China. Das Unternehmen hält mit den Marken EBOHR und Rossini bereits große Anteile am chinesischen Markt für Qualitätsuhren. Jetzt taste es sich in die internationalen Märkte vor. 2013 kauft Haidian die Schweizer Edeluhrenmarke Corum für umgerechnet 86 Millionen Franken.

Corum Golden Bridge Tourbillon Panoramique Zifferblatt

Beim Handaufzugskaliber vollzieht die Unruh 21.600 Halbschwingungen pro Stunde und verfügt über eine Gangautonomie bis zu 90 Stunden. Ein durch Saphirglas von vier Seiten einsehbares Gehäuse aus Rotgold ermöglicht einen Rundumblick auf dieses filigrane Schauspiel.

Corum Golden Bridge Tourbillon Panoramique mood

Die neue Golden Bridge Tourbillon Panoramique liefert Corum Türküsü Replik in drei limitierten Varianten: 10 Exemplare in Rotgold zum Preis für je 175.000 Euro, fünf Modelle in Rotgold mit Baguettediamanten für jeweils 246.500 Euro und fünf Stück in Rotgold mit runden Diamanten (215.000 Euro). Alle Varianten sind mit einem schwarzen oder braunen Alligatorlederband mit Dreifachfaltschließe ausgestattet. ks

Corum Golden Bridge Tourbillon Panoramique Detail