Corum: Modern und technisch innovativ Replikat Guide Trusted Dealer

0
1037
Corum: Andreas Verhoeven, Brand Manager Corum Deutschland

Kreativität, Beständigkeit und Visionen sind die Leitprinzipien der 1955 im schweizerischen La Chaux-de-Fonds gegründeten Uhrenmarke Corum. Bekannt ist der Uhrenhersteller vor allem für die renommierten Kollektionen Admiral’s Cup, Bridges und Artisans, die die Identität der Marke entscheidend geprägt haben. Im Lauf der Jahrzehnte passte Corum diese erfolgreichen Linien dem Zeitgeist an und entwickelte sie durch technische Innovationen weiter.

Corum: Andreas Verhoeven, Brand Manager Corum Deutschland
Corum: Andreas Verhoeven, Brand Manager Corum Deutschland

Bei der seit 1960 bestehenden Kollektion Admiral’s Cup mit dem typischen zwölfeckigen Gehäuse können Liebhaber von Segeluhren zwischen zwei unterschiedlich designten Linien wählen: So besticht die Legend mit einem klassisch-eleganten Design, während sich die AC-One 45 vor allem für den sportlichen Einsatz eignet. Einen technischen wie gestalterischen Meilenstein schuf Corum mit der Bridges und ihrem außergewöhnlichen Stabwerk.

Dass große Konzerne kleine Manufakturen schlucken, ist keine neue Entwicklung in der Uhrenindustrie. Bekannte Beispiele hierfür sind die Riesenkonzerne Swatch oder auch LVMH. Nach der Krise, die die Industrie in den 1980er Jahren erlebte, setzte ein regelrechter Ausverkauf von selbstständigen Manufakturen an große Konzerne ein. Eine mögliche Gefahr besteht jedoch in einem Technologietransfer nach China. Nach dem Abschöpfen des Knowhows könnte dann eine Zerlegung der Traditionsmanufakturen von innen einsetzen.Chinesische Luxusuhren sind zu tatsächlichen Qualitätsprodukten gereift. Fraglich ist jedoch, ob sie eine ernstzunehmende Konkurrenz für schweizerische und deutsche Uhren des Hochklassen- oder Luxussegments darstellen können. Bieten die chinesischen Produkte eine tatsächliche Alternative? Oder bedienen sie andere Märkte und Interessen?In 2017 erfindet sich die Golden Bridge nochmals neu um das Design der ‚Brücke‘ zu ehren, das sich wie in der Architektur sowohl durch gerade Linien als auch durch Kurven und Bögen auszeichnet. Die neue Golden Bridge Stream übernimmt die ‚Art Deco‘ Stilelemente des Rectangle-Modells und verfügt über eine Automatik-Stabwerk.

Corum: Golden Bridge Automatic
Corum: Golden Bridge Automatic

Nun ergänzen weitere Highlights diese einzigartige Kollektion, so etwa das Golden Bridge Tourbillon Panoramique, bei dem sämtliche Werkteile zu schweben scheinen. Zudem hat sich Corum Quadratus Replik mit der legendären Goldmünzuhr aus den Siebzigern einen Namen gemacht, deren Zifferblatt eine 20-Dollar-Münze zierte. Dieses Jahr erwartet Retrofans in der Artisans-Linie die Neuauflage einer ebenfalls in den Siebzigern beliebten Goldbarrenuhr. juk

Bei IBG 2014 – Das feinste Uhrendinner Deutschlands konnten Sie die Uhren von Corum kennenlernen. Außerdem beantwortete Andreas Verhoeven, Brand Manager Corum Deutschland, alles aufkommenden Fragen. Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.watchtime.net/uhrenmesse-uhrendinner.