Corum: Admiral’s Cup AC-One 45 Double Tourbillon Replica-Freigabe

0
896
Corum: Admiral's Cup AC-One 45 Double Tourbillon

Corum: Admiral's Cup AC-One 45 Double Tourbillon
Corum: Admiral’s Cup AC-One 45 Double Tourbillon

Das erste Modell der Admiral’s Cup wurde bereits 1960 vorgestellt, nur drei Jahre nach der ersten Austragung der berühmten Segel-Regatta. Die allererste Admiral’s Cup hatte mit neueren Modellen der Serie wenig gemeinsam: Aus der wasserdichten Segler-Uhr mit quadratischem Gehäuse und eingraviertem Segelboot auf der Rückseite entwickelte sich mit den Jahren das charakteristische Design der heutigen Corum Admiral’s Cup Legend 42 Replik Admiral’s Cup. Die Uhr, wie wir sie heute kennen, verdankt ihren hohen Wiedererkennungswert einem Gehäuse mit zwölf Ecken und den nautischen Symbolen, welche die Lünette einiger Modelle zieren.Die 1993 lancierte Admiral’s Cup Tide Watch stellte für den Segelsport eine kleine Revolution dar: Dank des Kalibers CO277 verriet die exklusive Uhr nützliche Informationen wie Stand des Mondzyklus, Zeitpunkt und Stärke der Flut, Wasserstand und Stärke der Strömung. Doch egal ob Profi-Sportler, Hobby-Segler oder Uhrenliebhaber – mit der Vielfalt der bisherigen Admiral’s Cup Modelle bietet Corum für jeden die perfekte Ausrüstung. Auch die aktuellen Uhren der Corum Admiral’s Cup Kollektion gibt es in vielfacher Ausstattung: Die Modelle Corum Admiral’s Cup Legend, AC-ONE und Seafender überraschen mit einer Vielzahl an raffinierten Komplikationen.Die längliche Corum Golden Bridge mit schmalem Stabuhrwerk gehört zu den berühmtesten Modellen von Corum. Die ungewöhnliche Gehäuseform verbunden mit innovativer Technik machen diese Uhr zum Paradebeispiel für den Ideenreichtum des Herstellers.

Die Linie »Admiral’s Cup« von Corum Sgk Replik ist für ihre sportlichen und zugleich anzugtauglichen ­Modelle bekannt. ­Nun erhält die ­Familie mit dem Admiral’s Cup AC-One 45 Double Tourbillon Zuwachs. In dem Modell tickt das neue Kaliber CO 1008, das von Hand aufgezogen wird und ein rückspringendes Zeigerdatum und gleich zwei Tourbillons hat. Diese sind parallel zueinander in der unteren Zifferblatthälfte angeordnet. ­Umschlossen wird das Werk von einem 45 Millimeter großen, bis 300 Meter wasserdichten Titangehäuse, dessen Flanken PVD-beschichtet sind. Der Preis für das sportliche Doppeltourbillon beträgt 68.300 Euro. mg