Eta Movement Replica Uhren Hublot Big Bang Pop Art

Hublot Big Bang Pop Art

Mit der Hublot Big Bang Pop Art kommt jetzt noch mehr Pop Art und Extravaganz auf hohem Niveau ans Handgelenk. Der Erfolg der knalligen Hublot Uhren reißt nicht ab, und so erweiterte die Schweizer Luxusuhrenmarke auch dieses Jahr die Uhrenpalette um vier weitere poppige Modelle sowie eine Pop Art Jewellery Serie. Inspiriert von der Pop-Art Kunstrichtung erinnern die bunten Zifferblätter und farbigen Edelsteine an das kraftvolle Farbenspektrum eines Malers.

Die spannende Geschichte von der Wiederbelebung der Marke weiterBlancpain durch Jean-Claude Biver und Jacques Piguet zu Beginn der 80er Jahre habe ich bereits ausführlich in einem speziellen Kapitel meines weiterZEITGEFÜHL-Uhrenbuches erzählt. „Niemals Quarzuhren bei Blancpain!“, so hieß damals die selbstbewußte Parole, mit der Blancpain in einer Zeit, in der die Mechanikuhr praktisch völlig vom Markt verschwunden war, entscheidend zu ihrer von keinem mehr erwarteten Renaissance beitrug.1992 verkaufte Biver Blancpain an den Uhrenkonzern SMH (heute: Swatch Group, weltgrößter Uhrenkonzern) und arbeitete dort weiterhin in der Position eines verantwortlichen Leiters. Und zwar bis Ende des Jahres 2003, als er ausstieg und sich zur Selbstbesinnung einige Zeit zur Ruhe setzen wollte.Aber die ins Auge gefaßte längere Pause fiel um etliches kürzer als geplant aus, denn Biver lernte Carlo Crocco kennen, den Mann, der mit seiner 1980 gegründeten Uhrenmarke MDM Genève und dem ungewöhnlichen Modell „Hublot“ (deutsch: Bullauge) bereits Furore gemacht hatte. Eine Verbindung von Gold (im Luxusgehäuse) und Armband aus schwarzem Kautschuk, wie sie diese Uhren aufwiesen, hatte es in dieser Art bis dahin noch nicht gegeben. Crocco suchte gerade jemanden, der ihn bei der Führung seines Unternehmens ablösen könnte. Die Männer verstanden sich auf Anhieb und es kam schnell zur Einigung; Biver wurde nicht nur Direktor bei der inzwischen nur noch Hublot genannten Marke, sondern übernahm auch gleich die Federführung bei der Entwicklung einer neuen Modellreihe.
BB-Pop-Art-Steel-Apple_341.SG.7379.LR.1222.POP15-SD-HR-W

BB-Pop-Art-Steel-Apple

BB-Pop-Art-Steel-Rose_341.SP.4779.LR.1233.POP15-SD-HR-W

BB-Pop-Art-Steel-Rose

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BB-Pop-Art-Yellow-Gold-Blue_341.VL.4789.LR.1207.POP15-SD-HR-W

BB-Pop-Art-Yellow-Gold-Blue

50BB-Pop-Art-Yellow-Gold-Purple_341.VV.7389.LR.1205.POP15-SD-HR-W

50BB-Pop-Art-Yellow-Gold-Purple

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die neue Big Bang Pop Art Serie umfasst zwei Gold- und zwei Edelstahlmodelle, die jeweils auf 200 Exemplare limitiert sind. Die Lünette der prachtvollen Uhren ist jeweils mit 36 funkelnden Edelsteinen gefasst. Die Modelle mit edlem King Gold Gehäuse sind in den Farbvarianten blau-orange mit Topasen oder violett-pink mit Amethysten erhältlich und strahlen einen warmen Glanz aus. Etwas kühler, aber hochelegant präsentieren sich die Modelle mit Edelstahlgehäuse in rosa-orange mit pinkfarbenen Saphiren oder apfelgrün-pink mit Tsavoriten.

Big Bang Pop Art Jewellery

 Die Jewellery Modelle stehen für Farbglamour pur! In dieser extravaganten, auf 50 Exemplare limitierten Serie verbindet HUBLOT die Leidenschaft für Farbe mit luxuriösen Diamanten und Edelsteinen. Bei beiden Jewellery Modellen ist das Zifferblatt, mit Ausnahme der Hilfszifferblätter, kunstvoll full-pavé mit 220 blauen Saphiren besetzt.

Passend zum jeweiligen Farbton der Armbänder sind die Gehäuse inklusive Bandanstöße ebenfalls mit Edelsteinen besetzt, wobei die Lünette mit größeren Steinen aufwartet. Das Modell ‚Gold Rose Jewellery‘ präsentiert sich mit pinkfarbenen Saphiren auf Rotgold-Gehäuse. Die ‚Yellow Gold Apple Jewellery‘ ist mit Tsavoriten geschmückt. Alle Uhren sind mit einem edlen Armband aus Alligatorleder ausgestattet, das für mehr Tragekomfort und Geschmeidigkeit mit Kautschuk unterfüttert ist. Im Innern schlägt das Automatik Chronographenwerk HUB4300, das über eine Gangreserve von 42 Stunden verfügt. Ein glamouröses Farbstatement am Handgelenk!

BB-Pop-Art-Gold-Rose-Jewellery_341.PP.9089.LR.1633.POP15-SD-HR-W

BB-Pop-Art-Gold-Rose-Jewellery

 

BB-Pop-Art-Yellow-Gold-Apple-Jewellery_341.VG.9089.LR.1622.POP15-SD-HR-W

BB-Pop-Art-Yellow-Gold-Apple-Jewellery

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TECHNISCHE MERKMALE

Artikelnummern

  • 341.SP.4779.LR.1233.POP15 (Steel Rose)
  • 341.SG.7379.LR.1222.POP15 (Steel Apple)
  • 341.VL.4789.LR.1207.POP15 (Yellow Gold Blue)
  • 341.VV.7389.LR.1205.POP15 (Yellow Gold Purple)
  • jeweils auf 200 Exemplare limitierte Serie 
  • 341.PP.9089.LR.1633.POP15 (Gold Rose Jewellery)
  • 341.VG.9089.LR.1622.POP15 (Yellow Gold Apple Jewellery)
  • jeweils auf 50 Exemplare limitierte Serie

Gehäuse: „Big Bang“ – Durchmesser 41 mm

  • Pop Art: polierter und satinierter Stahl, poliertes und satiniertes 18K 3N Gold
  • Pop Art Jewellery: Poliertes 18K Rotgold besetzt mit 198 pinken Saphiren oder poliertes 18K 3N Gold mit 198 Tsavoriten

Lünette:

  • Pop Art: polierter Stahl, poliertes 18K 3N Gold,
  • Pop Art Jewellery: poliertes 18K Rotgold oder 18K 3N Gold

mit 6 H-förmigen, glanzpolierten Titansenkschrauben, besetzt mit: 36 Topasen (blau), 48 Amethysten (violett), 36 Saphiren (rosa) oder 36 Tsavoriten (grün)

Glas: Saphirglas, beidseitig entspiegelt

Lünettenflanke: Blaues, violettes, rosa oder grünes Verbundkunstharz, Seitliche Einsätze: Blaues, violettes, rosa oder grünes Verbundkunstharz

Boden: 

  • Pop Art: Stahl oder 18K 3N Gold, satiniert,
  • Pop Art Jewellery: poliertes 18K Rotgold oder 18K 3N Gold

mit Saphirglas, beidseitig entspiegelt

Krone :

  • Pop Art: Stahl oder 18K 3N Gold
  • Pop Art Jewellery: poliertes und satiniertes 18K Rotgold oder 18K 3N Gold mit Kopf aus blauem, violettem rosa oder grünem Kautschuk

Wasserdichtheit 10 ATM oder ca. 100 Meter

Zifferblatt:

  • Pop Art: orange oder pink, matt lackiert, Indizes appliziert, rhodiniert oder goldplattiert
  • Pop Art Jewellery: eloxiertes, blaues Zifferblatt, besetzt mit 220 blauen Saphiren

Der Rest der Geschichte ist als Erfolgslegende bekannt: Jean-Claude Biver konnte Blancpain für gutes Geld an Nicolas G. Hayek verkaufen, Hayek holte ihn auch als Manager zu Omega.11.30 Uhr an einem Donnerstagmorgen, nur wenige Wochen vor der Eröffnung der Basler Uhrenmesse: Jean-Claude Biver hat in Nyon seine Führungscrew und den für ihn wichtigsten Händler der Schweiz um sich versammelt. Auf dem Tisch liegen drei neue Uhren, die an der Messe vorgestellt werden. Und eines fällt sofort auf: Die Farbe Schwarz dominiert.Die erste Uhr ist die Big Bang Black Magic. Ein Chronograph mit automatischem Aufzug im mittlerweile charakteristischen Gehäuse, das an ein Bullauge im Schiffsbau erinnert. Technischer Leckerbissen: Das Gehäuse der Uhr ist aus Keramik gefertigt, ein nicht wirklich gängiges Material für diesen Zweck. Im Innern tickt das HUB44, ein Hublot-Werk, das auf einem Kaliber von La Joux-Perret basiert. 13 900 Franken kostet die Uhr im Laden.Das zweite Stück heisst.Big Bang All Black, weil alle sichtbaren Teile schwarz gehalten sind – Gehäuse, Zifferblatt und sogar die Zeiger. Das macht die Uhr zwar nicht besonders leicht lesbar, doch die Zeit, so weiss man mittlerweile, zeigt auch ein simples Handy an. Die Uhr ist dafür ziemlich speziell. Sie kostet 14 900 Franken.

Uhrwerk: HUB4300 Mechanisches Chronographenwerk mit automatischem Aufzug aus 278 Bestandteilen mit 37 Rubinen, Frequenz (Hz) 4 (28‘800 A/h), Datumsfenster bei 4.30 Uhr, Gangreserve ca. 42 Stunden

Armband: Blaues, violettes, rosa oder grünes Alligatorleder, auf farblich abgestimmtem Kautschuk aufgenäht

Schließe: Faltschließe aus Stahl oder 18K 3N Gold mit PVD-Beschichtung 3N Gold oder 18K Rotgold mit PVD-Beschichtung Gold (Pop Art Gold Rose Jewellery)

Unverbindliche Preisempfehlungen:

  • 12.700 € (Steel Rose, Steel Apple)
  • 29.000 € (Yellow Gold Blue, Yellow Gold Purple)
  • 44.300 € (Gold Rose Jewellery & Yellow Gold Apple Jewellery)